Beispielhafte Förderprojekte

Für Kinder, Senioren oder auch Angehörige

Ohne die Einrichtungen des St. Johannisstift würde in der Region ein wesentlicher Teil der Versorgung im Gesundheits- und Sozialwesen fehlen. Gern möchten wir Ihnen hier beispielhaft einige Förderprojekte skizzieren. Es sind ganz unterschiedliche Projekte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, der Altenhilfe, dem Krankenhaus oder dem Bildungszentrum.

Demenz- und Sinnesgarten vom Carl Böttner-Haus

...hinter unserem Neubau Reumontstraße/Fürstenweg.

Hinter dem Carl Böttner-Haus wird für die Bewohner ein Demenz- und Sinnesgarten mit einer schönen Bepflanzung entstehen, einer anregenden Wegeführung, Sitzmöglichkeiten und angenehmer Beleuchtung; auch Wasserspiele, Hochbeete sind in Zukunft vorstellbar. Ein Bedürfnis nach frischer Luft, nach Sonne und Bewegung können die Bewohner in diesem Garten stillen. Wir schaffen dort schöne, erholsame Lebensräume.

Wem kommt Ihre Spende zu Gute?
Durch Ihre finanzielle Unterstützung helfen Sie Bewohnern unserer Einrichtungen, Angehörigen, Patienten, Betreuten, Mitarbeitenden des St. Johannisstift.

DIE FAKTEN
Kosten: ca. 50.000 Euro
Umsetzung: in 2018/2019

Mehrgenerationengarten entsteht

...direkt an der Pader auf dem Campus an der Reumontstraße.

Wir realisieren in Zukunft einen großzügigen Durchbruch zur Pader mit seinen wunderbaren Grünflächen. Diese Naturlandschaft möchten wir gern für einen Mehrgenerationengarten nutzen. Wir unterstützen somit den Dialog zwischen den Generationen und schaffen Lebensraum, in dem Menschen aller Altersklassen, Kulturen und Interessen zusammen verweilen. Angebote wie Fitnessgeräte für Jung und Alt, Boccia-Bahn und ein Café sind lediglich drei Ideen von vielen.  Die Menschen können hier zusammen die grüne Landschaft rund um die Pader genießen und wir schenken ihnen gemeinsam mit Ihnen ein Stück Lebensqualität.

Wem kommt Ihre Spende zu Gute?
Durch Ihre finanzielle Unterstützung helfen Sie Bewohnern unserer Einrichtungen, Angehörigen, Patienten, Betreuten, Mitarbeitenden des St. Johannisstift ebenso wie Spaziergängern und Fahrradfahrern entlang der Pader und vielen weiteren Menschen.

DIE FAKTEN
Kosten: ca. 300.000 Euro
Umsetzung: in 2019

Terrassen- und Gartengestaltung

...im Ev. Seniorenzentrum v. Bodelschwingh in Lippstadt.

Viele Aktionen und Programme, die wir unseren Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitenden und Interessierten bieten, wären manches Mal noch schöner, wenn sie unter freiem Himmel stattfinden könnten. Ob Gesangs- und Lesekreise oder gemeinsames Klönen bei Kaffee und Kuchen – viele Momente sind an der frischen Luft vorstellbar, die Freude schenken.

Dafür sollte unsere Terrasse in einigen Bereichen barrierefrei gemacht werden, damit auch stark pflegebedürftige Menschen die Natur erleben können. So benötigen wir neben der Terrasse auch gesicherte Bewegungsmöglichkeiten für unsere Bewohner. Und auch die Bepflanzungen freut sich über eine »Auffrischung«.

Wem kommt Ihre Spende zu Gute?
Durch all diese Verbesserungen könnten Bewohner, Angehörige und Gäste die Terrasse und den Garten wieder viel mehr genießen und Sie könnten ihnen ein Stück Lebensqualität und Erleben von Gemeinschaft schenken.

DIE FAKTEN
Kosten: ca. 30.000 Euro für 160 qm2-große Terrasse inklusive Bepflanzung
Zeitraum: ab Herbst 2017

Anstrengen lohnt sich

Kontinuierliches Förderprojekt der Kinder- und Jugendhilfe

Durch eine großzügige anonyme Spende für die Ev. Kinder- und Jugendhilfe St. Johannisstift GmbH, wurde im Januar 2016 das Projekt „Anstrengen lohnt sich“ ins Leben gerufen. Kinder und Jugendliche, die bei uns in den Wohngruppen leben und sich besonders angestrengt haben oder etwas durch Anstrengung erreichen möchten, konnten sich für Fördersummen bewerben. Ein Gremium aus Mitarbeitern und Klienten hat die eingegangenen Bewerbungen nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Dringlichkeit der Fördersumme
  • Bedeutung für die schulische/berufliche Perspektive
  • Nachhaltigkeit der „Anstrengung“
  • Glaubwürdigkeit des Willens sich weiterhin anzustrengen
  • Mühe bei der Gestaltung der Bewerbung.

Es gehen regelmäßig Bewerbungen ein, die alle sehr gut gestaltet sind und die Anstrengung und den Wunsch einer Förderung deutlich machen.

Nach einem halben Jahr wurde die Nachhaltigkeit überprüft. Es gab einen zweiten Zuschuss zum Führerschein oder Laptop zum Beispiel, wenn nachgewiesen werden konnte, dass die Schule und auch die Fahrschule regelmäßig besucht wurden, dass der Notendurchschnitt gehalten oder verbessert wurde und dass der Laptop auch für schulische Zwecke genutzt wurde. Diese Projekt findet seit dem regelmäßig statt.

Förderverein

05251 401-311

Spendenkonto Förderverein

VerbundVolksbank OWL eG
IBAN: DE11 4726 0121 8706 6562 00
BIC: DGPBDE3MXXX