Vorbereitungskurs auf Kenntnisprüfung

Gesundheits- und Krankenpflege für Pflegekräfte aus Drittstaaten

Sie kommen aus einem Nicht-EU-Land und haben in Ihrer Heimat eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger abgeschlossen? Sie suchen einen Vorbereitungskurs für die Kenntnisprüfung am Landesprüfungsamt für Medizin, Psychologie und Pharmazie in Düsseldorf? Dann bietet Ihnen dieser Kurs die Möglichkeit, den in Deutschland anerkannten Berufsabschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger zu erwerben.

Ihre Zugangsvoraussetzungen 

Dieser Kurs richtet sich an Gesundheits- und Krankenpfleger, die eine Anerkennung ihrer im Herkunftsland erworbenen Ausbildung in Deutschland anstreben. Eine Ausbildung zur Feldscher wird nicht anerkannt.

Ablauf des Vorbereitungskurses

Sie stellen zunächst einen »Antrag auf Berufsanerkennung nichtakademischer Heilberufe für EU- und Drittstaatsangehörige« beim Landesprüfungsamt in Düsseldorf. Damit Ihre Berufsausbildung in Deutschland anerkannt wird, können Sie eine sogenannte »Kenntnisprüfung« ablegen. Der Kurs bereitet Sie auf diese Prüfung, die aus einem mündlichen und einem praktischen Teil besteht, vor. Die Prüfungen finden vor Ort am Bildungszentrum St. Johannisstift statt.

Der erfolgreiche Verlauf des Kurses und der Prüfung hängt von einem guten Sprachverständnis ab. Wir empfehlen Ihnen vor Beginn des Kurses die Teilnahme an einem Deutsch-Intensivsprachkurs, damit Sie über ausreichende Deutschkenntnisse (Niveau B2) verfügen.

Inhalte des Vorbereitungskurses

Der Vorbereitungskurs beinhaltet 210 Theoriestunden sowie ein dreiwöchiges Praktikum im Krankenhaus.

Theoretische Inhalte, u.a.:

  • Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen (50 Stunden)
  • Medizinische Diagnostik und Therapie (50 Stunden)
  • Rechtliche Rahmenbedingungen (30 Stunden)
  • Berufliche Anforderungen sowie Zusammenarbeit in Gruppen und Teams (20 Stunden)
  • Pflegeplanung (10 Stunden)
  • Prüfungsvorbereitung (10 Stunden)

Praktische Inhalte, u.a.:

  • Körperpflege (vollständig und mit Hilfestellung)
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, Ausscheidung und Mobilisation
  • Prophylaxen und Krankenbeobachtung sowie Vitalzeichenkontrolle
  • Medikamentenversorgung
  • Verbandswechsel
  • Subcutane und intramuskuläre Injektion
  • Infusionsvorbereitung sowie Anschließen der Infusion
  • Katheterversorgung
  • Hygienemaßnahmen
  • Patientenübergabe und Dokumentation

Kenntnisprüfung

  • Mündliche Prüfung: mindestens 15 Minuten, maximal 60 Minuten
  • Praktische Prüfung: bis zu 4 Pflegesituationen, maximal 2 Stunden pro Prüfungssituation

Bitte beachten: Die Terminvergabe der Kenntnisprüfung wird von dem Landesprüfungsamt festgelegt. Sie wird vom Bildungszentrum St. Johannisstift mit organisiert, sodass diese vor Ort stattfindet, sie ist jedoch kein Bestandteil dieses Kurses.

Bewerbung

Ihre Bewerbung nehmen wir gern schriftlich oder per E-Mail entgegen. Ihre Bewerbung sollte Folgendes enthalten:

  • Antrag auf Berufsanerkennung nichtakademischer Heilberufe für EU- und Drittstaatsangehörige
  • Bestätigung der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung des Gesundheits- und Krankenpflegeberufs
  • Nachweis deutscher Sprachkenntnisse mindestens auf Niveau B2
  • Aufenthaltsgenehmigung
  • Arbeitserlaubnis
  • Anschreiben
  • Kurzlebenslauf
  • Zeugnisse sind nicht erforderlich

Kosten und Finanzierung

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Gesprächstermin mit unserem Sekretariat. Viele Fragen, insbesondere zu den Zugangsvoraussetzungen und der Finanzierung, lassen sich so persönlich klären. Dort erfragen Sie bitte auch den nächstmöglichen Kursbeginn.

Die Kosten dieses Kurses können im Einzelfall von der Bundesagentur für Arbeit oder Jobcentern übernommen werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arbeitsberater. Die genauen Kosten für den Vorbereitungskurs erfahren Sie in dem persönlichen Gesprächstermin.

Von der Bundesagentur für Arbeit ausgestellte Bildungsgutscheine können Sie bei uns einlösen. Bitte achten Sie darauf, dass der Bildungsgutschein zum Kursbeginn noch gültig ist.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, den Kurs auch mit Eigenmitteln zu finanzieren. In Einzelfällen können auch Ratenzahlungen vereinbart werden. Gern beraten wir Sie dazu.

Bildungszentrum

05251 401-480