Einige Fakten der Ausbildung für Sie

Wie ist die einjährige Pflegeausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung dauert ein Jahr und ist unterteilt in theoretische und praktische Stunden. Der Unterricht findet in Blockeinheiten statt, sodass sich Theorie und Praxis gut abwechseln und ergänzen. Den Abschluss bildet eine staatliche Prüfung, die aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil besteht.

Bei der Ausbildung entfallen mindestens 700 Stunden auf den theoretischen und praktischen Unterricht und 950 Stunden auf die praktische Ausbildung.

Im Unterricht werden Wissensgrundlagen aus sechs Bereichen vermittelt:

    • Ausbildungsstart – Pflegefachassistentin/Pflegefachassistent werden: 54 Stunden
    • Zu pflegende Menschen in der Bewegung und Selbstversorgung unterstützen: 148 Stunden
    • Menschen in kurativen Prozessen pflegerisch unterstützen: 176 Stunden
    • Menschen in kritischen Lebenssituationen und in der letzten Lebensphase begleiten: 124 Stunden
    • Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen und kognitiven Beeinträchtigungen lebensweltorientiert unterstützen: 117 Stunden
    • Menschen aller Altersstufen bei der Alltagsgestaltung unterstützen und begleiten: 51 Stunden

    Pflegefachssistentinnen und Pflegfachassistenten unterstützen Pflegefachpersonen bei der Erfüllung pflegerischer Aufgaben, führen Sie deren Anordnungen fachgerecht durch und dokumentieren die durchgeführten Maßnahmen gemäß fachlicher und rechtlicher Anforderungen. Die Ausbildung soll fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zur Mitwirkung insbesondere bei der Gesundheitsförderung sowie der Versorgung und Begleitung von Menschen mit pflegerischem Unterstützungsbedarf sowie deren Angehörigen beziehungsweise nahestehenden Bezugspersonen vermitteln.

    Dabei sind unterschiedliche Pflege- und Lebenssituationen sowie Lebensphasen und die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Menschen zu berücksichtigen.

    Die Ausbildung besteht aus theoretischen und praktischen Einheiten. Der theoretische Teil findet am Bildungscampus St. Johannisstift statt und der praktische Teil in unterschiedlichen Einrichtungen. Dies können sein:

    • Einrichtungen der stationären Akutpflege/Krankenhaus
    • Einrichtungen der allgemeinen Langzeitpflege/Altenpflegeeinrichtungen
    • allgemeine, ambulante Akut- und Langzeitpflege/ambulante Pflegedienste

    Seit September 2018 besteht die Möglichkeit, dass die Auszubildenden ihre praktischen Einsätze hauptsächlich beim MZG machen und "nur" zur Theorie nach Paderborn an den Bildungscampus kommen. Auszubildende können demnach in unserem Ev. Krankenhaus tätig bzw. angestellt sein oder in der Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe - unabhängig von kürzeren Praxiseinsätzen in anderen Einrichtungen, die sowieso zur Ausbildung dazu gehören.

    Wenn Sie bei der Karl-Hansen-Klinik angestellt sein möchten, bewerben Sie sich direkt bei der dortigen Pflegedienstleitung Silke Anja Knauer-John: S.Knauer-John@@medizinisches-zentrum.de

    Enge Begleitung während der Ausbildung

    Weitere Unterstützung erhalten die Auszubildenden in der Praxis durch unsere Praxisanleiter. Sie sind ein direkter Ansprechpartner während der ganzen Ausbildungszeit und arbeiten gemeinsam mit den Auszubildenden daran, dass die Theorie auch in der Praxis übertragen werden kann. Drei hauptamtliche Praxisanleiter am Bildungscampus arbeiten vertrauensvoll mit den Auszubildenden zusammen und unterstützen den Erwerb der erforderlichen Kompetenzen zum erfolgreichen Bestehen der staatlichen Prüfung. Sie vermitteln die notwendigen fachlichen-, sozialen-, methodischen und personalen Kompetenzen in der Praxis, um als Gesundheits- und Krankenpflegerassistent professionell arbeiten zu können.

    Ausbildungsvergütung

    Die attraktive Vergütung im St. Johannisstift orientiert sich am BAT-KF. Da es in regelmäßigen Abständen zur Tarifveränderungen kommt, verweisen wir hier gern auf die Internetseite vom Kirchenrecht Westfalen.

    Förderung

    Die Ausbildung in der Pflegefachassistenz ist zur Förderung durch die Arbeitsagenturen oder Jobcenter zugelassen. Die Kosten der Ausbildung können im Einzelfall von der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter übernommen werden (Bildungsgutschein nach § 81 Sozialgesetzbuch III oder Sonderförderprogramme). Die von der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter ausgestellten Bildungsgutscheine können Sie bei uns einlösen.

    Karrierechancen

    Eine abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte/-r Pflegefachassistent/-in ermöglicht den Einstieg in die dreijährige Pflegeausbildung. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist dann bis zu einem Jahr ist möglich.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

    Werden Sie Teil unseres Teams und machen Karriere in unserer Stiftung. Nutzen Sie direkt das Onlineformular für Ihre Bewerbung.

    Jetzt bewerben

    Bildungscampus für Gesundheits- und Sozialberufe St. Johannisstift GmbH

    05251 401-480

    #zeigstärke: alle Pflege-Spots auf unserem youtube-Kanal