Auf dem letzten Lebensweg-Abschnitt

Zuhören, reden oder auch schweigen

Im ambulanten Hospizdienst St. Johannisstift e. V. engagieren sich Ehrenamtliche aller Altersgruppen, Konfessionen und Nationalitäten. Sie begleiten schwerkranke und sterbende Menschen im Krankenhaus oder zu Hause und unterstützen kostenfrei deren Angehörige und Freunde.

Der Ambulante Hospizdienst St. Johannisstift e. V. wurde im August 1999 in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins gegründet. Der Verein pflegt gute Kontakte zu anderen Hospizdiensten sowie zur Palliativstation in Bad Lippspringe und arbeitet kooperativ mit dem Pflegenetzwerk des St. Johannisstift Paderborn zusammen. Er ist rechtlich selbstständig und unabhängig.

Die Angebote des Ambulanten Hospizdienstes sind:

  • Wir sind da für Menschen auf dem letzten Teil des Lebensweges.
  • Wir tragen dazu bei, dass ein Mensch dort sterben darf, wo er gelebt hat.
  • Wir nehmen uns Zeit zuzuhören, zu reden und auch zu schweigen.
  • Wir unterstützen und entlasten Angehörige, Freunde und Pflegende.
  • Wir bieten Beratung zu Fragen der palliativen Versorgung.
  • Wir begleiten Menschen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, ihrer Nationalität und der Art der Erkrankung.
  • Wir begleiten in der Zeit des Abschiednehmens und in der Zeit der Trauer und bieten Hinterbliebenen einen Trauertreff.
  • Wir stehen unter Schweigepflicht.Wir übernehmen keine Krankenpflege, sondern arbeiten ergänzend zu anderen behandelnden und begleitenden Diensten.
  • Unser Dienst ist für Sie kostenfrei

Melden Sie sich jederzeit gern, wenn Sie ein Gespräch und weitere Informationen wünschen oder wenn Sie selbst im Ambulanten Hospizdienst mitarbeiten möchten.

Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite des Hospizdienstes .