Die schwer heilende Wunde

Patienten mit chronischen Wunden sind in ihrem Alltag deutlich eingeschränkt. Sie sind weniger mobil, ziehen sich häufig aus dem gesellschaftlichen Leben zurück und isolieren sich immer mehr. In der Pflege steht neben dem verständnisvollen Umgang mit dem Patienten die fachgerechte Versorgung der Wunde im Vordergrund. Unangenehme Begleiterscheinungen insbesondere der onkologischen Wunde wie Schmerzen, Gerüche und Exsudat werden damit gemildert.

Dabei darf nicht vergessen werden, nach der Ursache der Wunde zu suchen. Denn nur indem die Wundheilung störende Faktoren ausgeschlossen werden, kann ein sicherer und langfristiger Verschluss der Wunde erzielt und die Lebensqualität des Patienten verbessert werden.

Inhalte

  • Vertiefung Behandlungskonzepte schwer heilender Wunden
  • Ursachen für chronische Wunden
  • Störfaktoren der Wundheilung
  • Problemwunden in der Gefäßchirurgie
  • Versorgung von Wunden in der Abdominalchirurgie
  • onkologische Wunden und palliative Therapie
  • onkologische Wunden – Lösungsstrategien und Fallbeispiele

Besonderheiten | Anmerkungen

  • Anerkannte Rezertifizierungsveranstaltung ICW e.V.

Zielgruppe: Wundexperten/Pflegetherapeuten Wunde ICW e.V., Pflegekräfte, Mediziner, Podologen

Kursstart: 31.10.2018

Uhrzeit: 09:00 - 15:45 Uhr

Anmeldung bis zum: 04.10.2018

Kursumfang (UE): 8 Unterrichtsstunden

Kursleitung: Bernd von Hallern

max. Teilnehmerzahl: 30

Kosten: 149 € (inkl. Pausengetränke und Mittagsimbiss)

Punkte: 8, 8 Punkte Rezertifizierung

< C/09/18 >

Veranstaltungsort

Bildungszentrum
Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St. Johannisstift
Neuhäuser Str. 24-26
33102 Paderborn

Ansprechpartner

Institut für Fort- und Weiterbildung
Stefanie Schache
Tel 05251 401-345
Fax 05251 401-344
s.schache@@johannisstift.de