Basislehrgang Zercur Geriatrie

Die Sicherung und Förderung der Qualität in der Versorgung der Patienten ist heute zu einem zentralen Element in der Gesundheitsversorgung geworden. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Qualifikation des Personals.

Vor diesem Hintergrund setzen die geriatrischen DRGs „qualifiziertes Personal“ voraus und im Rehabereich findet dieser Gedanke über die verschiedenen Qualitätssicherungsverfahren Eingang. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem therapeutischen Team stellt die Arbeit im Bereich der Geriatrie ganz besondere Anforderungen. Anforderungen, die in der Ausbildung bzw. beim Einsatz in anderen Indikationsbereichen nicht immer vermittelt wurden. Aus diesem Grund steht der Teamgedanke im Mittelpunkt des von dem Bundesverband der Träger geriatrischer Einrichtungen entwickelten und zertifizierten Grundlagenlehrganges „Zercur Geriatrie“. Die Förderung der Qualität steht im Spannungsfeld der Ökonomie. Aus diesem Grund wurde „Zercur Geriatrie“ ganz bewusst als Grundlagenlehrgang in Ergänzung der bestehenden, zeitlich umfassenden Weiterbildungen entwickelt. Im Rahmen von Zercur werden von Praktikern die wichtigsten Themen aus dem Bereich der Geriatrie und ihre Zusammenhänge bzw. Umsetzung im therapeutischen Team in kompakter Form vermittelt. Der Kurs ist gemäß den Vorgaben des Bundesverband der Geriatrie e.V. ausgerichtet und umfasst folgende Themenkomplexe.

Die Module bauen aufeinander auf und können nicht einzeln gebucht werden.

Modul I
7. und 8.3.2018
Grundlagen der Behandlung alter Menschen (Umfang 16 Unterrichtsstunden)

  • Alternsbilder/Alternstheorien
  • Alterungsprozesse
  • Grundlagen der Geriatrie
  • Medikamente
  • Case Management

Modul II
19.3.2018
Ethik und Palliativmedizin (Umfang 8 Unterrichtsstunden)

  • Einführung in das Thema Ethik
  • Einführung in die Palliativmedizin
  • rechtliche Aspekte
  • ethische Fallbesprechung

Modul III
20. und 21.3.2018
Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen, Schlaganfall, Dysphagie (Umfang 16 Unterrichtsstunden)

  • normale Bewegung
  • Gang- und Gleichgewicht
  • Sturz im Alter/häufige Frakturen
  • Hilfsmittel- und Prothesenversorgung
  • Parkinson-Syndrom
  • Schlaganfall
  • Dysphagie

Modul IV
11.4.2018
Demenz und Depression (Umfang 8 Unterrichtsstunden)

  • Demenz: interdisziplinäre Diagnosen und Differentialdiagnosen
  • Depression: interdisziplinäre Diagnosen und Differentialdiagnosen

Modul V
12.4.2018
Chronische Wunden, Diabetes mellitus, Ernährung (Umfang 8 Unterrichtsstunden)

  • chronische Wunden: Risikoeinschätzung, Prophylaxe und Therapieschemata
  • Diabetes mellitus: Besonderheiten des Diabetes im Alter, diabetesbedingte Komplikationen
  • Ernährung: Formen der Fehlernährung, diagnostische Verfahren, Therapien

Modul VI
25.4.2018
Harninkontinenz, Abschlussevaluation (Umfang 8 Unterrichtsstunden)

  • interdisziplinäre Diagnosen und Differentialdiagnosen


Besonderheiten | Anmerkungen

Am Ende des Kurses wird eine Abschlussevaluation in Form einer Gruppenpräsentation durchgeführt. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat des Berufsverbandes der Geriatrie e.V.

Zielgruppe: Mitglieder des therapeutischen Teams (Pflegekräfte, Mediziner, Ergo- und Physiotherapeuten)

Kursstart: 07.03.2018

Uhrzeit: 09:00 - 16:15 Uhr

Anmeldung bis zum: 14.02.2018

Kursumfang (UE): Theorie: 72 Unterrichtsstunden Hospitation: 8 Stunden

Kursleitung: Dr. Anke Nolte

max. Teilnehmerzahl: 18

Kosten: 747 €; für BV-Geriatrie-Mitglieder: 648 € (inkl. Pausengetränke und Mittagsimbiss)

Punkte: 20

< B/03/18 >

Veranstaltungsort

Bildungszentrum
Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St. Johannisstift
Neuhäuser Str. 24-26
33102 Paderborn

Ansprechpartner

Institut für Fort- und Weiterbildung
Stefanie Schache
Tel 05251 401-345
Fax 05251 401-344
s.schache@@johannisstift.de