Gebärhaltungen und Bewegung in der Geburt und der Einsatz bei protrahierten Verläufen und Dystokien

Dystokien sind eine der häufigsten Komplikationen in der Geburtshilfe. Daher sollten Hebammen auf dem aktuellen Wissenstand sein, wie Dystokien definiert werden, wie sie von protrahierten Geburten abgegrenzt werden können und mit welchen Mitteln (wie Bewegung und aufrechten Gebärhaltungen) diese vermieden oder positiv beeinflusst werden können.

Da viele der Inhalte auf exakten und aktuellen Erkenntnissen der weiblichen Anatomie, des knöchernen und muskulären Beckens aufbauen, sollten Kenntnisse der Anatomie und Physiologie der Geburt vorliegen. Die Fortbildung umfasst unter anderem die folgenden Inhalte:

  • Definition von protrahierter Geburt und Dystokien
  • Vermeidungs- und Behandlungsmöglichkeiten durch die gezielte Anwendung von Bewegung und Gebärhaltungen
  • Theorie der Geburtsmechanik und der Dystokien
  • Grundlagen und Wirkungsweise der Gebärhaltungen
  • Evidenzen zu den Auswirkungen von Gebärpositionen und Bewegung
  • gezielter Einsatz von Gebärpositionen und anderer einfacher Hilfsmittel bei protrahierten Geburten und Dystokien

Besonderheiten | Anmerkungen
Als Fortbildung im Rahmen der HebBo NRW anerkannt mit 8 Stunden.

Zielgruppe: Hebammen

Kursstart: 21.06.2018

Uhrzeit: 09:30 - 17:00 Uhr

Anmeldung bis zum: 31.05.2018

Kursumfang (UE): 8

Kursleitung: Tara Franke

max. Teilnehmerzahl: 25

Kosten: 120 € (inkl. Pausengetränke und Mittagsimbiss)

Punkte: 8 HebBO-Stunden; 8 Notfallstunden

< D/04/18 >

Veranstaltungsort

Bildungszentrum
Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St. Johannisstift
Neuhäuser Str. 24-26
33102 Paderborn

Ansprechpartner

Institut für Fort- und Weiterbildung
Stefanie Schache
Tel 05251 401-345
Fax 05251 401-344
s.schache@@johannisstift.de