Einige Fakten der Ausbildung für Sie

Die Ausbildung dauert ein Jahr und ist unterteilt in theoretische und praktische Stunden. Der Unterricht findet in Blockeinheiten statt, sodass sich Theorie und Praxis gut abwechseln und ergänzen. Den Abschluss bildet eine staatliche Prüfung, die aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil besteht.

Ausbildungsinhalte

Bei der Ausbildung entfallen mindestens 592 Stunden auf den Unterricht und 1.100 Stunden auf die praktische Ausbildung.

Im Unterricht werden Wissensgrundlagen aus vier Bereichen vermittelt:

  • Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege: 240 Stunden
  • Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin: 100 Stunden
  • Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften: 70 Stunden
  • Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft: 40 Stunden

Die theoretische Ausbildung ist in acht Lernbereiche unterteilt:

  • Pflegemaßnahmen in stabilen Pflegesituationen durchführen
  • Pflegehandeln personenbezogen ausrichten
  • Pflegebegleitende Krankenbeobachtung einschließlich Erkennen unmittelbarer vitaler Gefährdungen durchführen sowie lebenserhaltende Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Arztes einleiten
  • Bei Diagnose- und Therapieverfahren assistieren
  • Bei der eigenständigen Lebensführung unterstützen und begleiten
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu bewältigen
  • In Gruppen und Teams zusammenarbeiten
  • Pflegehandeln an rechtlichen Rahmenbedingungen sowie wirtschaftlichen und ökologischen Prinzipien ausrichten

In der Praxis durchlaufen die Auszubildenden die folgenden Bereiche: Innere Medizin und Chirurgie im Ev. Krankenhaus St. Johannisstift und ambulante Pflege.

Enge Begleitung während der Ausbildung

Weitere Unterstützung erhalten die Auszubildenden in der Praxis durch unsere Praxisanleiter. Sie sind ein direkter Ansprechpartner während der ganzen Ausbildungszeit und arbeiten gemeinsam mit den Auszubildenden daran, dass die Theorie auch in der Praxis übertragen werden kann. Drei hauptamtliche Praxisanleiter im Bildungszentrum arbeiten vertrauensvoll mit den Auszubildenden zusammen und unterstützen den Erwerb der erforderlichen Kompetenzen zum erfolgreichen Bestehen der staatlichen Prüfung. Sie vermitteln die notwendigen fachlichen-, sozialen-, methodischen und personalen Kompetenzen in der Praxis, um als Gesundheits- und Krankenpflegerassistent professionell arbeiten zu können.

Ausbildungsvergütung

Die attraktive Vergütung im St. Johannisstift orientiert sich am Tarif BAT-KF und beträgt seit dem 1. Dezember 2016: 972,14 Euro.

Förderung

Die Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz ist zur Förderung durch die Arbeitsagenturen oder Jobcenter zugelassen. Die Kosten der Ausbildung können im Einzelfall von der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter übernommen werden (Bildungsgutschein nach § 85 Sozialgesetzbuch III oder Sonderförderprogramme). Die von der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter ausgestellten Bildungsgutscheine können Sie bei uns einlösen.

Karrierechancen

Eine abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannter Gesundheits- und Krankenpflegeassistent ermöglicht den Einstieg in die dreijährige Krankenpflegeausbildung. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist dann bis zu einem Jahr ist möglich.

Bildungszentrum

05251 401-480