Einige Fakten der Ausbildung für Sie

Das Fachseminar für Altenpflege bildet seit 1989 Altenpflegehelfer aus. Hochqualifizierte haupt- und freiberufliche Dozenten sorgen für einen fundierten und anspruchsvollen Unterricht, bei dem es um mehr als nur Wissensvermittlung geht. Denn die Altenpflegehilfeschüler werden nicht nur fachlich gut ausbildet, sondern auch ihre persönliche Entwicklung wird gefördert und ein ganzheitliches Pflegeverständnis vermittelt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung beträgt ein Jahr in Vollzeit und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Diese besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Die Schüler absolvieren den theoretischen Unterricht an der Altenpflegeschule (Fachseminar für Altenpflege) des Bildungszentrums St. Johannisstift, die praktische Ausbildung in stationären und ambulanten Altenpflegeeinrichtungen. Teile der praktischen Ausbildung werden auch in (geronto-)psychiatrischen Kliniken, Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen oder Einrichtungen der offenen Altenhilfe absolviert. Die Probezeit beträgt drei Monate.

Ausbildungsinhalte

Der theoretische Teil besteht aus mindestens 750 Unterrichtsstunden und umfasst 4 Lernfeldbereiche:

  • Aufgaben und Konzepte der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf

Der praktische Teil der Ausbildung umfasst mindestens 950 Stunden. Die Praxiseinsätze werden vom Fachseminar vermittelt. Manchmal haben die Teilnehmer zu einer Einrichtung jedoch Kontakt und regeln den Praxiseinsatz dann selber.

Ausbildungsprüfung

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil.

Praxisbegleiter

Die Auszubildenden werden in den verschiedenen Einrichtungen von den Lehrkräften des Bildungszentrums besucht und während der gesamten praktischen Ausbildung begleitet. Durch diese enge Begleitung während der Ausbildung können wir erreichen, dass ein Transfer von der Theorie in die Praxis leichter gelingt.

Vergütung

Bei der Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/ -in gibt es keine Ausbildungsvergütung. Förderungen erhalten die Teilnehmer über das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit durch einen Bildungsgutschein.

Förderung

Die Kosten der Ausbildung können im Einzelfall von der Agentur für Arbeit bzw. den örtlichen Arbeitsgemeinschaften (ARGE) übernommen werden (Bildungsgutschein nach § 85 Sozialgesetzbuch III oder Sonderförderprogramme). Die Ausbildung zum Altenpflegehelfer ist an unserem Bildungszentrum nach der sog. AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordung Arbeitsförderung) zugelassen. Wir können somit Bildungsgutscheine entgegen nehmen.

Einstieg in die dreijährige Ausbildung

Eine abgeschlossene Ausbildung als Altenpflegehelfer ermöglicht den Einstieg in die dreijährige Altenpflegeausbildung. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer bis zu einem Jahr ist möglich. So können Sie, wenn Sie möchten, Ihre beruflichen Möglichkeiten erweitern und Ihre Karrierechancen ausbauen.

Bildungszentrum

05251 401-480