Den ganzen Menschen sehen: Pflege, Soziales und Beschäftigung

Die stationäre Pflege unserer Einrichtungen richtet sich an ältere Menschen, deren Pflegeaufwand so groß ist, dass er von ihren Angehörigen oder einem ambulanten Pflegedienst zu Hause nicht mehr geleistet werden kann.

Wir verstehen Pflege und Betreuung als ganzheitliche Aufgabe. Das heißt konkret, dass wir unsere Bewohner nicht nur pflegen, sondern sie auch psychosozial und beschäftigungstherapeutisch begleiten. Dies ist die Grundeinstellung aller Mitarbeiter und beinhaltet eine aktive Milieu- und Gestaltungsarbeit. Dazu gehört auch, dass es eine enge Zusammenarbeit zwischen Pflege, Hauswirtschaft und sozialer Betreuung gibt.

Die soziale Betreuung organisiert der Soziale Dienst unseres Hauses. Es gibt täglich wechselnde Angebote wie beispielsweise Gedächtnistraining oder Musik. Der hohe Anteil demenzkranker Bewohner stellt zudem besondere Anforderungen an die Organisation der sozialen Betreuung. Von großer Bedeutung sind biografische Kenntnisse, eine individuelle Bedürfnisorientierung, zielgruppenspezifische Angebote, Wochenpläne mit Beschäftigungs- und Kommunikationsaktivitäten in jedem Bereich.

Pflegen und aktivieren

Bei der Betreuung und Pflege achten wir besonders darauf, was die Bewohner noch selbstständig erledigen können. Wer etwas nicht mehr alleine schafft, erhält fachgerechte Unterstützung im Alltag. Gemeinsam mit dem älteren Menschen, seinen Angehörigen und dem Hausarzt erarbeiten wir individuelle und aktivierende Betreuungsangebote. Wir mobilisieren die Seniorinnen und Senioren, halten ihre Lebensfreude wach und regen die Kommunikation zwischen ihnen an. Wir gehen davon aus, dass jedem Menschen körperliche, geistige und seelische Ressourcen zu eigen sind, die es in der Pflege zu fördern gilt.

Zuwendung und Pflege, Betreuung und Unterstützung, Privatsphäre und Integration in die Gemeinschaft sind die Eckpfeiler unserer Pflege. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Lebensqualität der uns anvertrauten Menschen. Die Bereichs- und Bezugspflege bilden in unserer Einrichtung die Basis der Versorgung. In Rahmen der Bezugspflege gibt es für jeden Bewohner eine zuständige Pflegefachkraft. Sie plant und steuert den gesamten Pflegeablauf für einen Bewohner. Dies ist gerade für demenziell veränderte Menschen von besonderer Bedeutung. Die Mitarbeiter lernen als Bezugspflegeperson jeden Bewohner auf diese Weise so gut kennen, dass sie Pflegeprioritäten, Wünsche und Bedürfnisse optimal einschätzen und beobachten können.

Kommen in der stationären Betreuung und Pflege externe Fachkräfte zum Einsatz, werden diese von uns angeleitet. Wenn therapeutische und rehabilitative Leistungen notwendig sind, arbeiten wir mit externen Krankengymnasten, Logopäden und Ergotherapeuten zusammen.

Kein Tag wie jeder andere – trotz fester Strukturen

Mit einer festen Tagesstruktur sowie zahlreichen Beschäftigungsangeboten und aktivierenden Hilfen ermöglichen wir den Bewohnern eine sinnvolle Tagesgestaltung. Die gemeinsamen Mahlzeiten wie Frühstück, Mittagessen, Kaffeetrinken und Abendessen sowie Ruhephasen geben einen zeitlichen Orientierungsrahmen.

Zu den Freizeitangeboten gehören zum Beispiel: Spaziergänge, Spiele, Gespräche, gemeinsames Lesen, Diavorträge, Musik, Sitztanz und Gymnastik, Gedächtnistraining sowie Momente der Erinnerung politischer, gesellschaftlicher und eigener biografischer Ereignisse. Diese Angebote können wir durch unseren Sozialen Dienst ermöglichen und die tatkräftige Unterstützung von Alltagsbegleitern, die wir in unseren Einrichtungen beschäftigen.

Ehrenamtliche Mitarbeitende unterstützen das Betreuungsangebot für die Bewohner und gestalten vielfältige Aktivitäten in unserem Hause. Dazu gehören Einzelbetreuungen ebenso wie Gesprächs- und Singkreise, Ausflüge oder die Begleitung bei Gottesdiensten. Dadurch bereichern sie das täglich wechselnde Programm der Freizeitgestaltung in unserem Hause.

Zudem können die Bewohner das Angebot eines Frisörs und der Podologie (medizinische Fußpflege) nutzen.

Unterstützung für die Seele

Regelmäßige Gottesdienste und die seelsorgliche Begleitung der Bewohner und Angehörigen auf Wunsch gehören zu unserem Angebot, ebenso wie eine qualifizierte Begleitung der Pflegebedürftigen – und ihrer Angehörigen – in der letzten Lebensphase.

Wir beziehen die Angehörigen von Anfang an mit ein

Die Zusammenarbeit mit dem Familienangehörigen und dem sozialen Umfeld der bei uns lebenden älteren Menschen ist uns wichtig. Wir beziehen die Angehörigen, die Familien und die Freunde von Anfang an ein, um die Pflege und Betreuung der Bewohner sinnvoll zu ergänzen und möglichst individuell zu gestalten. Die Angehörigen können durch den Informationsaustausch mit der Bezugspflegeperson die Versorgung und Betreuung der Bewohner ergänzen.

Medizinische Versorgung nach Ihrer Wahl

Alle unsere Bewohner haben die freie Arzt- und Apothekenwahl. Wenn es gewünscht wird, sind wir auch bei der Vermittlung eines fachkundigen Arztes behilflich. Unsere Pflegekräfte wirken bei der Diagnose und Therapie der behandelnden Ärzte mit. Sie unterstützen die ärztlichen Behandlungsziele durch pflegerische Maßnahmen und führen ärztlich veranlasste und verordnete Maßnahmen durch. Die medizinische Behandlungspflege wird ausschließlich durch qualifizierte Pflegefachkräfte ausgeführt.

Sie haben finanzielle Fragen zur Langzeitpflege? Wir beraten Sie gern!

Pflegebedürftige haben einen gesetzlichen Anspruch auf einen Platz in der stationären Dauerpflege, wenn die häusliche, ambulante oder teilstationäre Pflege nicht ausreichend sichergestellt werden kann. Bei Bewilligung werden die Kosten von den Pflegekassen oder anderen Kostenträgern teilweise oder voll übernommen. Wie hoch die Kostenübernahme für einen Dauerpflegeplatz ist, hängt von dem Pflegegrad des Pflegebedürftigen ab.

Für Menschen mit Demenz gewähren die Pflegekassen einen monatlichen Betrag für zusätzliche Betreuungsleistungen.

Langzeitpflege Paderborn

05251 401-150

Langzeitpflege Lippstadt

02941 883-109